Ablauf Messung einer Probe

Bild "Die Proben:Ablauf_Gel_600x400_01.jpg"
SDS Gel mit den zu identifizierenden Proteinen




1.Probenvorbereitung >>
2.Deklaration, Termine und Abgabe >>
3.Kosten >>
4.Datenzugang >>
    a.Netzwerk intern
    b.Netzwerk intern via Proteinscape
    c.extern


Probenvorbereitung

Bild "Die Proben:MS_HPLC-Vials.png"
HPLC-Vials: 12*32 mm Inserts: 30*5 mm Deckel:PTFE, geschlitzte Septen


  • Die Proben werden vom Nutzer oder der Nutzerin in der Regel selbst vorbereitet
  • Die entsprechenden Methoden sind in der Methoden-Sammlung  hinterlegt.
  • ACHTUNG: Für eine Trennung der Substanzen per HPLC müssen die Proben anschließend FREI VON JEGLICHEN SCHWEBSTOFFEN sein
  • Die Probe ist anschließend in spezielle Probenfläschchen (siehe seitlich), sogenannte "Vials" umzufüllen. Das Volumen ist zu notieren.


Deklaration, Termine und Abgabe

DownloadHier ist der Download-Link für das Deklarationsbatt >> zu finden


  • Ein ausgefülltes Deklarationsblatt ist notwendig !!
  • Download siehe Infobox
  • Unter der Telefonnummer 2287 (uni-intern) oder per Mail kann das Probenmessen terminiert werden.
  • Die Proben sollten dann wie vereinbart abgegeben werden
  • Die Proben werden im Normalfall innerhalb von 1-2 Tagen bearbeitet.


Kosten


  • Zur Deckung der Wartungskosten und zur Materialwiederbeschaffung wird eine Unkostenpausschale für jede Analyse (erfolgreich oder nicht) erhoben.
  • Die Höhe der Unkosten sind dem Datenblatt zu entnehmen.



Datenzugang


Universitäts-Interner Zugang zu den Rohdaten

  • Alle Rohdaten sind auf dem zentralen Fileserver "MSp-Daten.CellNanOs.uni-osnabrueck" zu finden
  • Ein Zugang kann auf Anfrage erteilt werden
  • Auf jedem beliebigen Rechner innerhalb Universitätsnetzes kann ein Zugang erstellt werden, hier am Beispiel von Windows erläutert
  • "Eintrag A" muss ersetzt werden durch - \\msp-daten.cellnanos.uni-osnabrueck.de\MS_Username --, d.h. dem erteilten Username muss "MS_" vorangestellt werden, z.B. Mueller = MS_Mueller
  • WICHTIG: Das Häkchen bei "Anmelden mit anderen Anmeldedaten" muss gesetzt sein

  • "Benutzername" muss ersetzt werden durch -- msp-daten\User -- und "Kennwort" durch das Passwort
  • Sollen diese Daten gespeichert werden (für zukünftige Verbindungen) ist das Häkchen zu setzen)

  • Auf dem Netzlaufwerk sind dann die Rohdaten und, wenn gewünscht, die aus den Rohdaten automatisch generierte Peakliste, zu finden.



ProteinscapeBild "Die Proben:proteinscape_logo.jpg"

  • Proteinscape ist ein Datenbank-basiertes Programm, mit dem man Projekte, Proben, Methoden und auch Auswertungen zu den MS-Daten anlegen, verwalten und übersichtlich strukturieren kann.
  • Es erlaubt auch die vergleichende Auswertungen über mehrere Messungen und Proben.
  • Falls gewünscht, können die Peaklisten der Messungen automatisch in dieses Programm importiert und auch automatisch z.B. mit der Datenbank verglichen werden.
  • Einen Zugang (Passwort und Benutzerkennung) zu diesem Programm kann nach Bedarf eingerichtet werden.
  • Auf den lokalen Rechnern ist nur eine Installation eines Client-Programms notwendig.




Cloud-Server

  • Ein externer Zugang zu den Rohdaten ist nur über einen Cloud-Server möglich.
  • Für die Beantragung eines Zugangs zu den Cloud-Daten bitte per Mail melden
  • Die Rohdaten als ZIP-Archiv auf diesen kopiert werden und sind dann mit einem speziellen Passwort weltweit zugänglich.